Hintergrund
Leistungen / Füllungstherapie
Füllungstherapie

Kunststoff

Heutzutage sind die Kunststofffüllungen aus Material mit höchstem ästhetischen Anspruch. Sie eignen sich somit sowohl für die Front- als auch für die Seitenzähne, da sie mittlerweile höchst kaustabil sind. Sie werden in der Mehrschichttechnik unter Polymerisation in die Zähne eingebracht, nachdem der Zahn durch ein Ätzgel „angeraut“ und einen Haftlack „Bonding“ vorbereitet worden ist. Die Füllungen sind gut auszuarbeiten und auf Hochglanz polierbar.

Amalgam

Bei Amalgam handelt es sich um ein Material mit den größten Langzeiterfahrungen. Trotz der Diskussionen vergangener Zeit ist Amalgam ein Material mit hoher Haltbarkeit, welches schnell und günstig zu verwenden ist. Es wird kommt Seitenzahnbereich zum Einsatz, wo der ästhetische Anspruch in den Hintergrund rückt. Amalgam darf nicht bei Patienten mit nachgewiesener Überempfindlichkeit gegenüber Quecksilber, bei Schwangeren, Patienten mit Niereninsuffizienz und bei Kindern unter 6 Jahren angewendet werden.

Inlays

Es handelt sich um Einlagefüllungen, die im indirekten Verfahren hergestellt werden. Der Zahn wird präpariert und anschließend abgeformt, so dass im Labor ein Inlay aus Keramik oder Gold hergestellt werden kann, welches dann nachher mit Zement oder Kunststoff in den Zahn geklebt wird.

Die Inlays eignen sich auch hervorragend für Seitenzähne mit größeren  Defekten, sie sind sehr haltbar und belastbar.

Gemeinschaftspraxis
Dr. Stefanie Kippert-Krikke
Dr. Rolf Uecker
Wilhelmstraße 1
58511 Lüdenscheid
Telefon: 02351 - 3 88 56
Telefax: 02351 - 3 80 467

E-Mail: praxis@uecker-kippert.de